c/ Tuset, 20, 4º
08006 Barcelona
SPANIEN
Tel. (+34) 93 368 76 68
Fax (+34) 93 237 33 92
info@valls-abogados.es

Beispiele aus der BeratungBeispiele aus der Beratung

Beispiele aus der Beratung

Nachfolgend werden beispielhaft, und nach Themengebieten geordnet, einige Sachverhalte aus unserer Tätigkeit im Rahmen der Steuerberatung geschildert.

Mehrwertsteuer
Körperschaftsteuer und M&A
Immobilieninvestitionen
Eintritt in den spanischen Markt
Einkommensteuer und Expatriates

Mehrwertsteuer

Ein europäisches Unternehmen organisiert in Barcelona Messen von internationaler Bedeutung. Wo werden die Gewinne versteuert und wie erfolgt die Fakturierung?

Immer häufiger nutzen Unternehmen Lager in einem oder mehreren Ländern als globale Strategie für den Vertrieb ihrer Waren. Es stellt sich die Frage, ob sich hierdurch unter dem Gesichtspunkt der Umsatzsteuer für diese Unternehmen in Spanien eine Betriebsstätte begründet, was wiederum Einfluss auf die Art und Weise der Fakturierung hat.

Ein italienisches Unternehmen aus dem Luxusbereich beauftragt eine Spezialfirma mit der Einrichtung ihrer Läden, um weltweit eine homogene Gestaltung dieser Läden sicherzustellen. Diese Spezialfirma wiederum überträgt die Ausführung der Arbeiten an nationale und internationale Subunternehmen.

Das Verfahren zur Rückerstattung von in Spanien gezahlter Vorsteuer erzeugt häufig, teils jahrelange Konflikte mit den spanischen Steuerbehörden. Die jeweils zuständigen Finanzämter bearbeiten diese Anträge in der Regel extrem restriktiv und legen hierbei größten Wert auf Formalitäten.

Körperschaftsteuer und M&A

Gründung einer Filiale in Panama mit dem Ziel des Erwerbs einer Fischereigenehmigung; Risiken dieser Operation aufgrund der Qualifizierung Panamas als Steuerparadies.

Restrukturierung einer bedeutenden deutschen Unternehmensgruppe durch Abspaltung der Geschäftszweige in Spanien ohne die kumulierten Verluste in Spanien zu verlieren.

Immobilieninvestitionen

Eine gängige Form des Immobilieninvestments besteht im Erwerb von Immobilien zu günstigen Preisen, um diese nach entsprechender Sanierung an In- oder Ausländer zu verkaufen oder zu vermieten. Eine vorherige steuerliche Planung ist unter den Gesichtspunkten Umsatz-, Vermögensübertragung- und Körperschaftsteuer unumgänglich.

Eintritt in den spanischen Markt

Der traditionelle Weg, in Spanien über eine spanische GmbH („S.L.“) tätig zu sein, ist keineswegs die einzige Alternative. Es gibt durchaus andere praktischere Wege wie z.B. eine Niederlassung, ein Repräsentationsbüro oder sogar ein Lager. 

Einkommensteuer und Expatriates

Ein europäischer Konzern sendet Arbeitnehmer aus ganz Europa zu seinen Werken nach Spanien, entweder direkt oder über ausländische Leiharbeiterfirmen (expatriates).

Verlegung des Wohnsitzes ausländischer Selbstständiger nach Barcelona zur Gründung einer neuen Firma oder zur Erweiterung ihrer im Ausland bestehenden Geschäfte: Steuersitz des Unternehmens.

Zurück zum Anfang